Ringvorlesung Drucken
 
8.5.2012

Renate Lachmann

Roman Jakobson: Verborgene und manifeste Form in poetischen Texten

18:00Freie Universität Berlin Raum L 113Habelschwerdter Allee 4514195 Berlin
 

Renate Lachmann - Universität Konstanz,

Homepage

Jakobsons Konzept der Doppelwertigkeit des sprachlichen Zeichens geht davon aus, dass das Wort im poetischen Text nicht nur über eine manifeste Lautgestalt, sondern auch über einen verborgenen, „subliminalen" Zeichenwert verfügt, der auf eine vergessene oder überlagerte Regel verweist. Sowohl die Bestimmung der poetischen Verfasstheit der manifesten Struktur als auch die Entzifferung des Subliminalen ist der Aufdeckung der „Sprachlichkeit" der Sprache gewidmet. Der Vortrag versucht, das Jakobsonsche Konzept anhand von Texten der Romantik und des Futurismus zu diskutieren.

 

Vortragsreihe Poetik