*

Making of Finance

Armen Avanessian (Hrsg.)
Gerald Nestler (Hrsg.)
Aus dem Englischen von Jacqueline Csuss und Gerald Nestler
 
Abstrakt Drucken
 
»90% der Finanzakteure haben keine Ahnung, wie die Börse funktioniert«, so Haim Bodek, einer der bekanntesten Whistleblower aus der Finanzwelt. Und wer würde der These widersprechen, dass die Ahnungslosigkeit der politischen Akteure noch größer sei? Es ist uns - den Herausgebern - wichtig, die obligate Kritik an der Herrschaft des Kapitals um eine Analyse ihres zentralen Wirkmechanismus’, der Finanzmärkte, zu ergänzen. Denn auch weite Teile der Linken zeichnet ein bornierter politisch-ökonomischer-technologischer Konservatismus aus, angesichts dessen wir auf die Nachtsichtfähigkeiten der Eule Minervas setzen: Es ist möglich, unsere Finanz- bzw. finanzialisierte Welt zu verstehen, und es ist höchste Zeit, den Kapitalismus, wie wir ihn bisher kannten, zugleich von innen heraus und mit möglich großem Abstand (aus der Zukunft?) zu betrachten. 
Dabei interessieren hier daher weniger philosophische oder politische Theorien zur Ökonomie, sondern das Wissen der Finanzwelt selbst, genauer: das praktische Wissen ihrer »Market Maker«. Der voliegende Band versammelt Erfahrungsberichte von Akteuren, die seit langem direkt im Geschehen am Finanzmarkt involviert sind, die dessen (Entstehungs )Geschichte nicht nur kennen oder miterlebt, sondern mitgeschrieben haben. Zum Sprechen bringt dieses Buch also die Produzenten und Hersteller unserer gegenwärtigen (Finanz-)Welt, und nicht ihre kritischen Beobachter – um den alten und weiterhin gültigen Gegensatz von poiesis (Produktion, Her-Stellung) und bloßer aisthesis zu aktualisieren.

Mit Beiträgen von Haim Bodek, Rishi K. Narang, Edward O. Thorp, Elie Ayache und Philippe Henrotte.




















 
Erschienen Juni 2015 • ISBN 4297875782978 • 18,00 €